Nils Witt

Hallo. Ich bin Nils. Wie ich hier her kam? Lange Geschichte... es war eine 180-Grad-Wende. Als ich Regionalstudien Lateinamerika studierte, da wollte ich die sogenannte "Entwicklungszusammenarbeit". Dann stieß ich beim Fertigstellen meiner Abschlussarbeit auf einen Text zu postkolonialer Theorie und Rassismuskritik - und der änderte alles! Denn vielmehr als dass ich irgendwen oder irgendwas entwickelt hätte, so hat mein internationaler Freiwilligendienst MICH entwickelt. Change brauchen wir, aber erstmal bei uns selbst, damit meine ich ganz besonders uns Privilegierte(re), den Globalen Norden und insgesamt die gesellschaftlichen Machtverhältnisse- auch und vor allem in Organisationen. Ich möchte beitragen zu einem Veränderungsprozess hin zu einem guten Leben in Würde für Alle, zu mehr sozialer Gerechtigkeit & Inklusion. 

Was mich ausmacht? Ich bin ein Menschenmensch, ein Allrounder, ich kann mich schnell und tief in Themen, Strukturen und auch in Menschen eindenken und einfühlen. Mir sind besonders Ehrlichkeit, Freiheit und Gerechtigkeit wichtig. Und, dass meine Mitmenschen sich (bei mir) wohlfühlen, dass ich sie zum lachen bringe und eine positive Wirkung erzielen kann. 

Geprägt bin ich durch die vielen Hochs und Tiefs in meinem Leben, meine Positioniertet als weißer cis-hetero Mann, als Norddeutscher und zweifacher Vater sowie langjähriger Partner. Durch Hip-Hop, durch Kampfkünste und nicht zuletzt natürlich diverse Ausbildungen und langjährige (transnationale) Arbeitserfahrungen mit Menschen aus über 50 verschiedenen Nationen und diversesten Milieus, mit diversesten Biografien. 



Als Mediator, Supervisor/Coach, Trainer, kreativer Kopf oder Prozessbegleiter unterstütze ich darin, dass meine Klient*innen mit uns auf Augenhöhe (wo möglich), in die Selbstreflexion & zu einem Klima der Wertschätzung kommen, mit Begeisterung für Entwicklung unter Beachtung Ihrer Sorgen,  Werte, Ressourcen und Visionen.   


Mehr zu mir & meiner Arbeit auf meiner persönlichen Website: